Schnellsuche im Bestand






 

Medienecho

 

Ausstellung im Kabinett des showrooms
im stilwerk Berlin

»Menschen und Tiere«
Bronzeskulpturen von Gerhard Rommel

22. Juli bis 11. September 2016, Eintritt frei
Di – Fr 14 – 19, Sa 10 – 19 Uhr und nach Vereinbarung

Info-/Einladungs-
faltblatt PDF


Vernissage am Donnerstag, dem 21. Juli 2016, 19 Uhr

  Biografie         Rede zur Vernissage (PDF)

Gerhard Rommel gehörte zu den renommiertesten Bildhauern der DDR, der viele Plastiken für den öffentlichen Raum geschaffen hat, neben seinen vielen Medaillen und Münzen.
Er schuf Figuren für den Bronzeguss, schlug Skulpturen in Sand- und Speckstein, später auch in Holz. Die Ausstellung aber beschränkt sich auf seine Bronzegüsse.
Seine Lehrer waren Heinrich Drake und Theo Balden an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und Fritz Cremer an der Akademie der Künste der DDR.

Für größere Darstellung und Werkdetails bitte auf die Abbildungen klicken.

o. v. l. n. r.:

Torso, 1964
Pubertät, 1999
Volleyball, 1983
Strumpfanzieherin, 1999

l. / m.:
Afrikanische Ziege, 1958
Goldkatze, 2007

Sitzende mit Kind, 2007

Anna und Otto, 1989

Akt Helga, 1964-1965

1965 schuf Gerhard Rommel für Berlin die »Turnenden Knaben«, 1969 den »Eselreiter für Rostock«, 1970 die »Gedenkstele für Anne Frank« in Tessin. Für den Tierpark Berlin schuf er den »Angoraziegenbock«, der auch in Rostock steht, und schließlich 1998 den »Eisernen Gustav« für den Großen Tiergarten Berlin. Das sind nur einige Beispiele seiner Plastiken im öffentlichen Raum.
Hervorheben sind die zwei Reliefs am Neuen Berliner Marstall, in dem während der Novemberrevolution in Berlin die aufständische Volksmarinedivision untergebracht war. Zum 70. Jahrestag der Novemberrevolution schuf Gerhard Rommel für diesen Ort zwei plastisch bemerkenswerte Reliefs, die er 1988 vollendete. Sie berühren den Gedanken des bekannten Filmemachers Wolfgang Kohlhaase aus der Zeit nach 1990 als dieser schrieb: »Und auch der Reflex jenes Vernünftigen, das gewollt war, wirkt in die Zukunft. Denn das Jahrhundert ist vorbei und alle Fragen, die an seinem Anfang standen, sind, ungemein vergrößert, wieder da.«

Zu seinem achtzigsten Geburtstag schrieb ein Weggefährte Gerhard Rommels in sein Geburtstagsbuch: »Charakteristisch für Dich war und ist eine halbverborgene, aber tief verwurzelte Liebe zu den Menschen, ein nachsichtiges Verständnis für Menschliches.«
Die Liebe zu den Menschen, deren Verstehen und Achtung prägten sein künstlerisches Tun – und die Tiere liebte er auch.

Das ist zu sehen an der Ausstellung »Menschen und Tiere« im stilwerk Berlin.

Mädchen mit Katze, o. J.

Eva mit Apfel, 1965

Zwei Alte auf der Bank, 2006

Fohlen, 196

Gepard, 2006

Bison, 2002

Stele I (Entwurf)
in Memoriam Salvador Allende, 1983

Sitzende II, 2007

Stele II (Entwurf)
in Memoriam Salvador Allende, 1983

Geboren ist Gerhard Rommel am 10. Februar 1934 in Schalkau bei Sonneberg. Von 1948 – 1951besuchte er die Fachschule für Spielzeug und Keramik in Sonneberg. 1952 – 1958 studierte er an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee bei Heinrich Drake und Theo Balden Bildhauerei. Ab 1958 war er als Bildhauer freischaffend in Berlin tätig, ab 1992 in Kratz bei Gransee. 1963 – 1965 war Gerhard Rommel Meisterschüler an der Deutschen Akademie der Künste, Berlin bei Fritz Cremer. 1967 erhielt er den Will-Lammert-Preis der Akademie der Künste der DDR, 1969 den Kunstpreis der DDR und 1982 den Berlinpreis. Am 6. Juni 2014 ist Gerhard Rommel nach langer schwerer Krankheit in Kratz verstorben.

Gerhard Rommel hatte Ausstellungen in Berlin, Warschau, Prag, Dresden, Rostock, Erfurt, Neubrandenburg, Leipzig, Greifswald, Weimar, Magdeburg, Görlitz, Jena, Bad Frankenhausen, Gera, Meiningen, Gransee, Zehdenick und Hannover.

Beteiligt war er an Ausstellungen in Moskau, Budapest, Leningrad, Damaskus, Wien, Paris, Bagdad und Amsterdam.

Werke befinden sich in Sammlungen in Nagasaki, USA, Österreich, Nationalgalerie Berlin, Kunstsammlungen Weimar, Germanisches Museum Nürnberg, Münz-Kabinett Berlin, Münzkabinett Gotha, Berlin, Potsdam, Rostock, Meiningen, Plastikpark Leuna, Erfurt, Peenemünde und in der Kleinplastik-Sammlung Magdeburg.

 

 

 

 

 

 

 

Kunsthandel   Erweiterte Suche l Konditionen

Ausstellungen

Service

Startseite

 

 

 

Für die Inhalte verlinkter Internet-Präsenzen sind deren Anbieter verantwortlich, nicht Dr. Wilfried Karger. Gestaltung der Inter- net-Präsenz und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht verwendet werden.
© 2016 All rights reserved